Nicht alle Veranstaltungen sind auf Deutsch verfügbar. Andere Veranstaltungen können eingesehen werden, indem man die Sprache auf Französisch oder Italienisch ändert.

Altmeister-Stamm

8. März 202110:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Altmeister-Stamm

10. Mai 202110:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

VBSF Generalversammlung und Fachtagung 2021 Sektion Mitte

11. Juni 202107:30 Uhr GRIMSEL HOSPIZSektion Mitte

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen

Der Vorstand freut sich, Sie/dich am Freitag, 11. Juni 2021, zu unserer 27. Generalversammlung und der Fachveranstaltung einzuladen.

VKF anerkennt die 27. Generalversammlung und Fachtagung als ein 1/2 Weiterbildungstag.
Swiss Safety Center anerkennt die 27. Generalversammlung und Fachtagung als 1 Weiterbildungstag.

Wir sind in der GRIMSEL WELT und unser Programm sieht wie folgt aus:
- Abfahrt in Olten Bahnhof mit dem Car 07.30 Uhr
- Ankunft in Bern (Zusteigen Bern Ostring, Garage Lack, Gantrischstrasse 44) 08.30 Uhr
- Abfahrt in Bern 08.45 Uhr
- Ankunft in Meiringen (Zusteigen Bahnhof) 09.45 Uhr
- Abfahrt in Meiringen 10.00 Uhr
- Ankunft im Grimsel Hospiz 10.40 Uhr- GV Mitte: von 11.00 bis 11.30h
- 1. Referat: 11.45 bis 12.30h (Brandschutz im Tiefbau) >> Herr Marcel Kuhn, Leiter Sicherheit & IMS, Kraftwerke Oberhasli AG
- Mittagessen: 12.30h bis 13.45h (Stehlunch und Netzwerk)
- 2. Referat: 13.45 bis 14.30h (Arbeitssicherheit vs. Brandschutz bei Spezialanlagen) >> Herr Heinz Hauser Arbeitsinspektor Amt für Wirtschaft Kanton Bern
- Verschiebung Treffpunkt Führung: 14.30 - 15.00h
- Führung Kraftwerke Grimsel: 15.00 - 16.30h (Mit Pioniergeist in die Stromzukunft)
- Abfahrt Rückreise: ab 16.45h (in Olten ca. 19.30h)

1925 wurde an der Handeck mit dem Bau des ersten Kraftwerks der KWO begonnen. Ab 1947 entstand das Kraftwerk Handeck 2, welches 2009 mit einer zusätzlichen, modernen Maschine ergänzt wurde. Auf einer Kraftwerksführung durch unser Stollenlabyrinth erleben Sie drei Generationen Kraftwerke und bald 100 Jahre Kraftwerksbau und Stromproduktion aus Wasserkraft. Vieles hat sich geändert – aber noch mehr ist gleich geblieben …
Die neue Kristallausstellung in einem der verwinkelten Stollen zeigt einen weiteren Höhepunkt des Kraftwerkbaus: Die schönsten "Strahlen", welche bei Sprengarbeiten für den Ersatzbau der neuen Spitallamm Staumauer im 2019 gefunden wurden, werden hier den Kraftwerksbesuchern zugänglich gemacht!

Preis pro Person Fr. 150.-: Anreise und Rückreise ab Olten, Bern, Meiringen, Essen, Getränke, Führung mit Transfer.
*Nicht enthalten sind Getränke im Car

Der Anmeldeschluss ist am Samstag 22. Mai 2021 um 18 Uhr.

Bei Abmeldungen nach dem Anmeldeschluss, wird der Betrag aus organisatorischen Gründen nicht zurückerstattet.

Wir bitten um Verständnis.

Die GV Traktanden und das Fachtagungs Programm, werden Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

>Gebäudeversicherung Bern

>SafeT Swiss | Sicherheitsberatung und Planung integraler Lösungen

>Hautle Anderegg + Partner AG | Sicherheitsingenieure und Industrieberater


Wir freuen uns und sehen einer erfolgreichen Veranstaltung entgegen.

Freundliche Grüsse
Der Vorstand Sektion Mitte und Peter Ehrenbogen

Einladung: /download/Einladung_GV_Sektion_Mitte.pdf

Beschreibung: /download/03_VBSF_Fachtagung_Programm_Fachthemen.pdf

Menü: /download/06_Menue.pdf

 

Save the Date! VBSF Sektion Ost Fachtagung und Generalversammlung 2021

1. Juli 202107:45 Uhr wird noch bekannt gegebenVBSF Sektion Ost

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen

Der Vorstand der Sektion Ost freut sich Sie/dich am Donnerstag, 01.Juli 2021, zu unserer Fachveranstaltung einzuladen.

Wir bitten Sie, sich diesen Termin zu blockieren. Anmeldungen werden ab Anfang 2021 möglich sein.

 

VKF anerkennt die Fachtagung als ein 1 Weiterbildungstag!

Swiss Safety Center anerkennt die Fachtagung als 1 Weiterbildungstag!


 

Am Vormittag wird eine Werksbesichtigung in der Ost-Schweiz durchgeführt (genaueres folgt), am Nachmittag hoch hinaus auf den Säntis.

Die Themen der Referate lauten wie folgt:


1. Schnittstellen und Widersprüche zwischen Arbeitssicherheit und Brandschutz

2. EX-Schutz in Betrieben

3. Security vs. Brandschutz

4. Brandmeldeanlagen - Anwendung von Sondermeldern

5. Brandmeldeanlagen – CasaSecura

6. Sprinklerrichtlinie - SES vs NFPA / FM

 

Unser Programm sieht wie folgt aus:

- 07.45 Uhr: Abfahrt in Winterthur Bahnhof mit dem Car inkl. Ankunft in Ortschaft der Werksbesichtigung inkl. Begrüssung mit Kaffe und Gipfeli

- ab ca. 08.50 Uhr - 11.00 Uhr: Werksbesichtigung / Erste Referate

- 11.00 Uhr - 12.40 Uhr: Transfer (Car / Seilbahn) Winterthur-Säntis

- 12.45 Uhr - 14.00 Uhr : Mittagessen

- 14.00 Uhr - 14.45 Uhr: 3. Referat

- 14.50 Uhr - 15.35 Uhr: 4. Referat

- 15.35 Uhr - 16.00 Uhr: Kaffepause

- 16.00 Uhr - 16.45 Uhr: 5. Referat

- 16.50 Uhr - 17.35 Uhr: 6. Referat

- 17.45 Uhr - 18.15 Uhr: Generalversammlung der Sektion Ost (für den Rest «Freizeit»)

- 18.15 Uhr - 19.15 Uhr: Apéro
- ab 19.15 Uhr: Abfahrt / Rückreise (an Winterthur Bahnhof um ca. 20.30 Uhr)

 

Preis pro Person Fr. 390.-

Anreise und Rückreise ab Winterthur, Berg-/Abfahrt Säntis, Essen, Getränke, Führung.

*Nicht enthalten sind Getränke im Car

 

Für die Fachtagung besteht eine maximale Kapazität von 50 Personen (Mindestteilnehmerzahl 35 Personen).


Die Generalversammlung ist für alle Mitglieder des VBSF-Ost offen, wer jedoch nicht an der Fachtagung teilnimmt muss die Anreise (Säntis Bergrestaurant) selbst organisieren.

 

Die GV-Traktanden werden Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt.

Wir freuen uns und sehen einer erfolgreichen Veranstaltung 2021 entgegen.


Freundliche Grüsse

Der Vorstand Sektion Ost und Karina Stanek

 

 

Altmeister-Stamm

12. Juli 202110:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Altmeister-Stamm

13. September 202110:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Altmeister-Stamm

8. November 202110:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!



Zufahrt:

ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9

PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Externe Events

Grundlagenkurs Brandschutz

26. Januar 202108:30 Uhr Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 ZürichAFC Akademie

Der Grundkurs zum Brandschutzfachmann-/frau mit eidg. Fachausweis ist die ideale Vorbereitung auf den Hauptkurs zum Brandschutzfachmann-/frau.

Hauptthemen
Grundlagen Brandschutzvorschriften
Verwendung und Anerkennung von Bauprodukten
Eigenschaften von Bauprodukten
Fluchtwege
Türen und Tore
Einführung Planlesen und Brandschutzpläne zeichnen

Mehr unter dem nebenstehenden Link.

Kosten: 2400 CHF inkl. Verpflegung und Kursunterlagen
Wenn Sie im Anschluss die eidgenössische Prüfung Brandschutzfachmann abslovieren, übernimmt der Bund Teil der Kosten.

Fachtagung Brandschutz: Evakuation - Aber richtig! - 21.15.30d

4. Februar 202108:30 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen
Verantwortlichkeiten und Haftung/ Anforderung Behörden
Stolpersteine der Evakuationsplanung
Crowd Management
Technische Alarmierungsmöglichkeiten
Simulation und Nachweisverfahren
Krisenkommunikation
Psychologische Aspekte

Zielgruppe
Brandschutzbeauftragte, -experten, -planer und -ingenieure; Behördenvertreter, Berufs- und Werksfeuerwehrleute; Verantwortliche für Sicherheit, Brandschutz und Technik; Sicherheitsbeauftragte, Bauinvestoren, Bauherrenvertreter, Architekten, Versicherungsfachleute

SFPE Switzerland Kolloquium 01/2021 vom 04.02.2021 als WEBINAR

4. Februar 202116:00 Uhr Live-Webinar mittels ZOOMSFPE Switzerland

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen


Am 4. Februar 2021 findet als ZOOM-Webinar das SFPE Switzerland-Kolloquium 01/2021 mit Professor Dr. Lukas Arnold als Referent statt. In seinen Ausführungen widmet er sich der Thematik „Modelling the flame spread“.

Das Webinar findet in Englischer Sprache statt, es erfolgt keine Übersetzung. Eine Anmeldung zu diesem Webinar ist zwingend erforderlich. Für Mitglieder von SFPE Switzerland sowie auch für Gäste ist die Teilnahme an diesem Online-Kolloquium kostenlos. Das Schweizer Chapter von SFPE – weltweite Vereinigung von Fachleuten im Brandschutzingenieurswesen – und der Referent freuen sich über Ihr reges Interesse an einer Teilnahme. Das Webinar wird über die Plattform “ZOOM” abgewickelt, die Zugangsdaten folgen 1 Arbeitstag vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail. Details zum Anlass finden Sie in der nachfolgenden Übersicht.

Wir freuen uns auf Sie. Bis demnächst und beste Grüsse
SFPE Switzerland



Das Programm vom 04.02.2021 in der Kurzübersicht:

16:00 Uhr: Start Webinar
16:00 Uhr: „Begrüssung und Moderation“
16:05 Uhr: „Modelling the flame spread“, Prof. Dr. Lukas Arnold – Professor für “Computational Civil Engineering” an der Bergischen Universität Wuppertal
Zirka 17:00 Uhr: Ende des Webinars



Organisatorisches:

Datum: 04.02.2021
Startzeit: 16:00 Uhr
Ort: ZOOM-Webinar
Anmeldung: erforderlich bis spätestens 02.02.2021 unter dem Link des Veranstaltungspartners, https://save.ch/event/sfpe-switzerland-kolloquium-01-2021-vom-04-02-2021-als-webinar/
Anmeldeschluss: 02.02.2021
Sprache der Referate: Englisch
Teilnahmepreis für Kolloquium: kostenlos für alle (auch für Gäste)
Ansprechpartner für Fragen: Markus Good, Sekretär SFPE Switzerland +41 43 819 16 40, info@sfpe.ch
Veranstalter: SFPE Switzerland, c/o SAVE AG, Tittwiesenstrasse 61, 7000 Chur
Zielgruppe: Mitglieder von SFPE Switzerland, brandschutzinteressierte Fachleute, Gäste
Programmänderungen: bleiben vorbehalten

Kurs Durchführungen durch brandabschnittsbildende Bauteile

2. März 202108:30 Uhr WebinarBerner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau

In unserem neuen, praxisorientierten Fachkurs setzen Sie sich mit dem neuen VKF Brandschutzmerkblatt «Durchführungen durch brandabschnittsbildende Bauteile» vertieft auseinander.
Sie lernen die theoretischen Grundlagen, die Funktionsweise und die Prüfverfahren von Kabel- und Rohrabschottungen kennen. Dadurch erhalten Sie das Wissen und die Werkzeuge, um in Ihrem Berufsalltag brandschutztechnische Defizite an diesen Bauteilen besser zu erkennen. Sie lernen ebenso, Mischdurchführungen von Lüftungskanälen genauer zu beurteilen.

Impulse für einen risikoorientierten Brandschutz

2. März 202109:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

BRANDSCHUTZ AUSSERHALB DES STANDARDS

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen


Immer mehr Anteile gewinnt der Brandschutz, welcher nicht nach Standardschema gemäss Brandschutzvorschriften VKF realisiert wird. Keineswegs sind diese Bauprojekte deshalb nicht VKF-konform. Denn die präskriptiven Brandschutzvorschriften lassen durchaus solche abweichenden Lösungen mittels Argumentationen, Nachweiserbringung und Ingenieurmethoden zu. Ganz im Zeichen «Brandschutz ausserhalb des Standards» steht deshalb die aktuelle Tagung.


Was in den Brandschutzvorschriften steht, kann nachgelesen werden. Das an dieser Tagung Besprochene definitiv nicht. Zu hören gibt’s die Perspektive der Brandschutzbehörde – vermittelt durch die GVZ Gebäudeversicherung Kanton Zürich – zu heutigen und künftigen Schutzzielen, zu Leistungskriterien und Bemessungsgrundlagen für den Brandschutz. In mehreren Referaten aus dem nationalen sowie internationalen Umfeld werden risikobasierte, leistungsorientierte und komparative (Ingenieur)-Methoden sowie deren Praxisanwendung mit entsprechenden Arbeitsmethoden besprochen. Was tut sich im Bereich Normierung und Codes? Auch diese Entwicklungen werden aufgezeigt. Der Brandschutz im Kontext Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz darf natürlich nicht fehlen. Ebenso wenig die Ergebnisse aus der Erhebung von Personendichten in Verkaufsgeschäften und die Folgerungen für den Schweizer Brandschutz.


Verschiedene Akteure seitens der Behörde, Forschung, Normierung, Planung und Immobilienbetreiber sind bereit, den nicht-standardisierten Brandschutz in Verbindung mit dem präskriptiven Brandschutz aus ihrer Sicht zu beleuchten. Möchten auch Sie die praktischen Empfehlungen und Impulse für einen risikoorientierten Brandschutz von erfahrenen Experten abholen?


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bis demnächst.

Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt

Aktuelles aus dem Brandschutz - 21.15.01d

16. März 202100:00 Uhr Garaventa AG, GoldauSwiss Safety Center AG

Themen:
Brandschutz bei Transportanlagen beim Sonderfall Seilbahnen
Unterschiedliche Seilbahnsysteme
Vorteile der raschen Alarmierung aufgrund der empfohlenen Brandmeldeüberwachung bei abgelegenen Objekten
Grundlagen Brandmeldeanlagen, Unterscheidung zwischen Pflicht- und freiwilligen Anlagen
Neue zentrale Norm SN EN 17'604 «Sicherheitsanforderungen an Seilbahnen für die Personenbeförderung - Brandverhütung und -bekämpfung» Ausgabe Juni 2019

Workshop – Recht im Brandschutz - 21.13.40d

19. März 202100:00 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen:
Grundlagen des Brandschutzrechts
Fallbeispiele
Workshop – Behandlung von rechtlichen Problemstellungen der Kursteilnehmer
Einblick in die Behördenpraxis
Verantwortlichkeiten und Haftung der involvierten Personen
Rechtsprechung, Praxis der Gerichte
Möglichkeiten der Haftungsbeschränkung

Ausbildung zertifizierter Sicherheitsbeauftragte/r (SiBe) Brandschutz

30. März 202108:30 Uhr folgtAFC Akademie

In diesem Kurs werden die neusten Vorschriften gelehrt, die ein Sicherheitsbeauftragter Brandschutz kennen muss. Die Pflichten und die Arbeit des Sicherheitsbeauftragten Brandschutz wird ausführlich aufgezeigt und aktuelle Erkenntnisse im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz unterrichtet.

Der Kurs wird mit einer Prüfung mit dem Zertifikat Sicherheitsbeauftrager Brandschutz gemäss ISO 17024 von S-Cert AG abgeschlossen, welches in der ganzen Schweiz gültig ist.

Mit der Personenzertifizierung gemäss ISO 17024 weisen Sie Ihre persönliche und fachliche Qualifikation als Sicherheitsbeauftragter nach und garantieren Ihren Arbeitgebern Kompetenz und Sachverstand auf höchstem Niveau.

Zielpublikum
Facility Manager
Verwalter und Bewirtschafter von Gebäuden und Anlagen
Versicherungsfachleute
Für neu zu zertifizierende Sicherheitsbeauftragte Brandschutz
Hauptthemen
Vorschriften und Gesetze aus dem Bereich Sicherheit und Brandschutz in der Schweiz
Vorbeugender und abwehrender Brandschutz
Pflichten und Arbeitsumfeld eines Sicherheitsbeauftragen Brandschutz
Facility Management
Gebäudekontrollbuch und periodische Tests
Bestandesanalysen
Kursdauer
3 Tage
Von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr inkl. Mittagspause
Am Ende des 3. Tages findet die Prüfung (60 Min.) statt.

Kurskosten
Kurskosten: Fr. 1’800.– (excl. Prüfungskosten)
Verpflegung inbegriffen



Prüfungskosten: Optional
Fr. 400.–

Falls Sie die Prüfung absolvieren möchten, bitten wir Sie dies im entsprechenden Feld im Anmeldeformular zu bestätigen. Wir meldet Sie dann bei der für die Zertifizierung zuständigen Firma S-CERT AG an.

Anerkennung Folgezertifizierung
Die akkreditierte Zertifizierungsstelle S-CERT erkennt diesen Kurs als Weiterbildung für die Folgezertifizierung der Sicherheitsbeauftragten für Brandschutz an.

Brandschutz in der Praxis bei QSS 2 Bauten - 21.13.03d

22. April 202100:00 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen:
Qualitätssicherung im Brandschutz QSS 2
Rechtliche Aspekte zur Haftung. Wer ist verantwortlich?
Qualitätssicherung in der Brandschutzplanung
Qualitätssicherung – die Herausforderungen im baulichen Brandschutz
Qualitätssicherung – die Herausforderungen im technischen Brandschutz
Praktische Beispiele

Security & Technik, Ersatzdatum 19.05.2021

19. Mai 202109:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

DAS NÄCHSTE SICHERHEITS-LEVEL?

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen


Wieviel Technik verträgt die Sicherheit? Die Digitalisierung der Sicherheitstechnik ist in den letzten Jahren rasant und konsequent umgesetzt worden und bietet beinahe unbegrenzte Möglichkeiten in der Erfassung und Auswertung von Ereignissen. Der Trend hält unvermindert an. So sind Sicherheitsgewerke wie Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Alarm- und Einbruchmeldetechnik untereinander vernetzt und bieten schnelle sowie komplette Analysen und Eingriffe im Ereignisfall.

Die Sicherheitssysteme sind in sich «intelligent» geworden. Grobanalysen direkt im System und ohne Zeitverzug sind möglich. Die Geschwindigkeit der Signalübertragung trägt ihren Teil dazu bei. Zudem ist die Installation eines Sicherheitssystems heutzutage ein IT-Projekt – die hochgradige Vernetzung der verschiedenen Systeme mittlerweile Realität.

In diesem Kontext müssen vermehrt kritische Fragen gestellt werden:
• Entstehen infolge des technischen Wandels neue Bedrohungsbilder?
• Welchen Einfluss haben Megatrends oder die aktuelle Covid-Situation?
• Wer behält den Überblick über die Systemlandschaft und gewährleistet die gesetzlichen Vorgaben des Datenschutzes (DSG/DSGVO)?
• Wie verletzlich sind vernetzte Sicherheitssysteme tatsächlich?
• Koordinieren sich die involvierten Planer und System-Errichter genügend in der Planung und Ausführung?
• Ist der Nutzer bereits in der Planungsphase imstande, genaue Angaben zur Konfiguration der Anlage zu geben? Weiss er, was wirklich benötigt wird?
• Sind in der Realisierungs- und Inbetriebsetzungsphase genügend Zeit- und Personalressourcen vorhanden, um die zahlreichen Konfigurationen und Schnittstellen umzusetzen und zu testen?
• Ist der Besteller in der Lage, genügend geschultes Personal für den wirkungsvollen Betrieb der Sicherheitssysteme einzusetzen?
• Kann ein Softwareupdate die vorgenommenen, spezifischen Konfigurationen übernehmen? Sind die Konfigurationen dokumentiert? Usw…

Erfahrene Referenten aus Planung, Ausführung und Praxis geben Antworten und vermitteln Lösungsansätze sowie Vor- und Nachteile der aktuellen Situation. Ein Blick auf die Anforderungen des Datenschutzes und gesetzlichen Vorgaben runden die Tagung ab. Als Teilnehmer profitieren Sie von vielfältigen und hoffentlich unerwarteten Einblicken in die spannende Thematik.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Die Tagungsleitung.

 

SES anerkennt 1 Tag fachspezifische Weiterbildung für die Verlängerung der Kompetenz-Zertifikate «SES-EMA-Fachperson», «SES-VS-Fachperson» oder «SES-AC-Fachperson».

Brandschutz in der Gebäudetechnik HLKS - 21.13.15d

20. Mai 202100:00 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen:
Brandschutznormen und Brandschutzrichtlinien
Interpretation Brandschutzpläne und Brandschutzkonzept
Lufttechnische Anlagen
Wärmetechnische Anlagen
Löscheinrichtungen
Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
Abschottungen
Schnittstellen Gebäudetechnik/Brandschutzplaner

Brandschutzfachleute Swiss Safety Center und Diploma 'Fire Protection Manager CFPA-E' - 21.12.02d

25. Mai 202100:00 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen:
gesetzliche Grundlagen, Brandschutzorganisationen, Versicherungswesen
Physik und Chemie des Feuers
Brandverhalten und Klassierung von Stoffen und Waren
baulicher, technischer und organisatorischer (betrieblicher) Brandschutz
besondere Gefahren im Betrieb
Qualitätssicherung im Brandschutz
weitere Themen und Themenänderungen bleiben vorbehalten

GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2021

8. Juni 202109:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

BRANDSCHUTZ & DIGITALISIERUNG

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

Wie weit ist die Digitalisierung im Bereich Brandschutz fortgeschritten? Was ist heute Usus, was prinzipiell machbar? Sind die beteiligten Partner im Brandschutz wie Behörden, Gesetzgeber, Planer, Ausführende oder Anwender überhaupt vorbereitet für digital durchgängige Projektabwicklungen? Wir blicken auf den Status quo und lassen Brandschutz-Fachleute zu Wort kommen.

Die Einen können es kaum mehr hören, die Anderen nehmen es mit Freude in den Mund – das (Un)Wort Digitalisierung. Fakt ist, Infrastrukturen und Prozesse werden durch die Digitalisierung verändert oder sind bereits angepasst. Nebst Erleichterungen und Vorteilen bringen Veränderungen aber auch Risiken, Gefahren und ungelöste Probleme mit sich. Die digitale Transformation fordert, verlangt und sie wirft hohe Wellen. Inwieweit die Brandschutzszene in dieser Transformation bereits mitspielt, bringen wir in Erfahrung.

Aus einem 360-Grad-Blickwinkel fokussieren wir den Brandschutz im digitalen Zeitalter. Die auf dem Referentenpodium agierenden Akteure verfügen über Erfahrungen, die sie gerne teilen – klar und ungeschönt. Es sind dies Consultants zum Thema Digitalisierung, Brandschutzplaner, Brandschutzexperten und Qualitätssicherer am Bau. Genauso Stellung zum Thema beziehen Vertreter der Brandschutzbehörde, der Baudirektion, der FM-Branche und des Kontrollwesens.

Sind auch Sie gespannt? Wir sind es und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt

Nachweisverfahren im Brandschutz - 21.13.42d

11. Juni 202100:00 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Themen:
Genereller Überblick der Nachweisverfahren im Brandschutz
Rechtliche Grundlagen
Verfahren und Werkzeuge mit Praxisbeispielen in den Bereichen: Handrechenverfahren, Brandsimulationen (3D-CFD), Evakuierungssimulationen, Warmbemessung, Warmrauchversuche.

Mensch – Risiko – Sicherheit! (Ersatzdatum 15.06.2021)

15. Juni 202109:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

DER MENSCH IM UMGANG MIT BESONDEREN SICHERHEITS-HERAUSFORDERUNGEN

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen


Der Mensch, die Organisation und die Technik haben starken Einfluss auf die Sicherheit und Risiken im Unternehmen. Durch technische Neuerungen und Automatisierung wird oft versucht, den Faktor Mensch auszuschalten und Risiken zu minimieren. Dieses Bestreben gelingt jedoch nur bedingt, denn der Mensch bleibt im Zentrum des Geschehens. Die Risiken werden meist nur verlagert. Es entstehen neue Verbindungen und Ausgangslagen. Weiter wirken sich interne Regeln, Anordnungen, Massnahmen, Ereignisse und all deren Bewältigungen als sehr herausfordernd für den Menschen aus.

Unternehmensspezifisch gilt es festzustellen, in welchen Bereichen der Mensch ein offensichtlicher Sicherheitsfaktor und andererseits eher ein Risiko darstellt. Wo lassen sich menschliche Stärken bewusst ausspielen und wo Schwächen kompensieren? Wie geht der Mensch mit besonderen oder gar stressverursachenden Sicherheitssituationen um? Wie muss er darauf vorbereitet sein? Welches Rüstzeug braucht der SiBe im Unternehmen? Wenn Unerwartetes passiert; wie wird das Geschehene verarbeitet? Viele und keineswegs vollzählige Fragen stehen im Raum. Lösungen und Ansätze dazu werden an der Tagung besprochen.

Erfahrene Referenten bringen neue Fakten, Erkenntnisse, Trends und viele praktische Tipps rüber. Parallelen und Schlüsse für die Umsetzung der Risiko- und Sicherheitsmassnahmen im eigenen Unternehmen lassen sich ziehen. Sind auch Sie dabei? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Die Tagungsleitung und Referenten
 

Die Tagung ist von der SGAS als Weiterbildung anerkannt.