Nicht alle Veranstaltungen sind auf Deutsch verfügbar. Andere Veranstaltungen können eingesehen werden, indem man die Sprache auf Französisch oder Italienisch ändert.

Altmeister-Stamm

13. Juli 202010:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

GVZ-Tagung BRANDSCHUTZ 2020

20. August 202009:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

BRANDSCHUTZ & DIGITALISIERUNG

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

Wie weit ist die Digitalisierung im Bereich Brandschutz fortgeschritten? Was ist heute Usus, was prinzipiell machbar? Sind die beteiligten Partner im Brandschutz wie Behörden, Gesetzgeber, Planer, Ausführende oder Anwender überhaupt vorbereitet für digital durchgängige Projektabwicklungen? Wir blicken auf den Status quo und lassen Brandschutz-Fachleute zu Wort kommen.

Die Einen können es kaum mehr hören, die Anderen nehmen es mit Freude in den Mund – das (Un)Wort Digitalisierung. Fakt ist, Infrastrukturen und Prozesse werden durch die Digitalisierung verändert oder sind bereits angepasst. Nebst Erleichterungen und Vorteilen bringen Veränderungen aber auch Risiken, Gefahren und ungelöste Probleme mit sich. Die digitale Transformation fordert, verlangt und sie wirft hohe Wellen. Inwieweit die Brandschutzszene in dieser Transformation bereits mitspielt, bringen wir in Erfahrung.

Aus einem 360-Grad-Blickwinkel fokussieren wir den Brandschutz im digitalen Zeitalter. Die auf dem Referentenpodium agierenden Akteure verfügen über Erfahrungen, die sie gerne teilen – klar und ungeschönt. Es sind dies Consultants zum Thema Digitalisierung, Brandschutzplaner, Brandschutzexperten und Qualitätssicherer am Bau. Genauso Stellung zum Thema beziehen Vertreter der Brandschutzbehörde, der Baudirektion, der FM-Branche und des Kontrollwesens.

Sind auch Sie gespannt? Wir sind es und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der VKF, dem Swiss Safety Center und der SGAS als Weiterbildung anerkannt

Brandsicherheit und Holzbau – Basismodul: Grundlagen und Anforderungen | Modul 1: Brandschutzkonzepte und Qualitätssicherung

3. September 202008:30 Uhr Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, BielBerner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau

- Begriffe
- Baustoff- und Bauteilklassierung
- Verwendung von Baustoffen
- Flucht- und Rettungswege
- Tragwerke und Brandabschnitte
- Brandschutzanforderungen
- Brandschutzkonzepte
- Brandschutzpläne
- Qualitätssicherung

Ausbildung zertifizierter Sicherheitsbeauftragte/r (SiBe) Brandschutz

8. September 202008:30 Uhr Technopark ZürichAFC Akademie

In diesem Kurs werden die neusten Vorschriften gelehrt, die ein Sicherheitsbeauftragter Brandschutz kennen muss. Die Pflichten und die Arbeit des Sicherheitsbeauftragten Brandschutz wird ausführlich aufgezeigt und aktuelle Erkenntnisse im vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz unterrichtet.

Der Kurs wird mit einer Prüfung mit dem Zertifikat Sicherheitsbeauftrager Brandschutz gemäss ISO 17024 von S-Cert AG abgeschlossen, welches in der ganzen Schweiz gültig ist.

Mit der Personenzertifizierung gemäss ISO 17024 weisen Sie Ihre persönliche und fachliche Qualifikation als Sicherheitsbeauftragter nach und garantieren Ihren Arbeitgebern Kompetenz und Sachverstand auf höchstem Niveau.

Zielpublikum
Facility Manager
Verwalter und Bewirtschafter von Gebäuden und Anlagen
Versicherungsfachleute
Für neu zu zertifizierende Sicherheitsbeauftragte Brandschutz
Hauptthemen
Vorschriften und Gesetze aus dem Bereich Sicherheit und Brandschutz in der Schweiz
Vorbeugender und abwehrender Brandschutz
Pflichten und Arbeitsumfeld eines Sicherheitsbeauftragen Brandschutz
Facility Management
Gebäudekontrollbuch und periodische Tests
Bestandesanalysen
Kursdauer
3 Tage
Von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr inkl. Mittagspause
Am Ende des 3. Tages findet die Prüfung (60 Min.) statt.

Kurskosten
Kurskosten: Fr. 1’800.– (excl. Prüfungskosten)
Verpflegung inbegriffen



Prüfungskosten: Optional
Fr. 400.–

Falls Sie die Prüfung absolvieren möchten, bitten wir Sie dies im entsprechenden Feld im Anmeldeformular zu bestätigen. Wir meldet Sie dann bei der für die Zertifizierung zuständigen Firma S-CERT AG an.

Anerkennung Folgezertifizierung
Die akkreditierte Zertifizierungsstelle S-CERT erkennt diesen Kurs als Weiterbildung für die Folgezertifizierung der Sicherheitsbeauftragten für Brandschutz an.

Altmeister-Stamm

14. September 202010:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!

Zufahrt:
ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9
PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Brandschutz erfolgreich verhandeln + VKF Zertifikatsverlängerung

15. September 202008:00 Uhr Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 ZürichAFC Akademie

Das Thema Brandschutz steht immer wieder im Mittelpunkt von Verhandlungen. Unterschiedliche Sichtweisen, regulatorische Auflagen, Haftungsfragen oder Kompetenzabgrenzungen sorgen oftmals für schwierige und zeitraubende Auseinandersetzungen.



Transformieren Sie Streitgespräche in zielführende Verhandlungen und finden Sie Auswege aus verfahrenen und konfliktbehafteten Situationen.

Sie werden diesen interaktiven Kurstag mit einem Verhandlungs-Werkzeugkoffer verlassen, mit dem Sie Brandschutz erfolgreich verhandeln können.

Hauptthemen
Kennenlernen der Systematik erfolgreich geführter Verhandlungen
Überprüfung des eigenen Verhandlungsstils
Nutzen einer professionellen Vorbereitung kennenlernen
Bewusstsein erlangen in Bezug auf die eigenen Verhandlungsstärken und -schwächen und jene der Gegenseite
Sicherheit erlangen, wie man Forderungen platziert und absichert

Die Veranstaltung wird als Fortbildung für die Rezertifizierung von Fachpersonen im Bereich Brandschutz VKF mit einem Tag anerkannt.

Seminar MASCHINENSICHERHEIT 2020

15. September 202008:50 Uhr ARTE Konferenzhotel, Riggenbachstrasse 10, 4600 Olten SAVE AG

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

Das bisher stark nachgefragte Praxisseminar zum Thema #Maschinensicherheit ist wieder terminiert. Am 15.09.2020 ist es soweit.

Die Erfahrung der letzten Durchführungen hat gezeigt, dass die Plätze schnell belegt werden. Auch diesmal gilt "first come, first served".

Worum geht's?
Hersteller und/oder Inverkehrbringer von Maschinen sind in der Schweiz sowie den EU-Ländern gesetzlich verpflichtet, die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erfüllen. Als Hersteller und/oder Inverkehrbringer wird mit der EG-Konformitätserklärung bestätigt, dass die Maschine oder Anlage nach dem Stand der Technik konstruiert und gebaut ist und die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfüllt sind. Auch als Betreiber von Maschinen sind gesetzliche Pflichten zu erfüllen. Wir zeigen Ihnen die wesentlichen Unterschiede zwischen Hersteller und Betreiber von Maschinen.

Am Seminar lernen Sie die gesetzlichen Grundlagen und Pflichten als Hersteller und/oder Inverkehrbringer von Maschinen kennen. Ihnen wird vermittelt, welche Unterlagen Sie im Konformitätsbewertungsverfahren nach den Anforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu erstellen haben, um eine Maschine oder unvollständige Maschine gesetzeskonform in Verkehr zu bringen. Im Weiteren werden einige harmonisierte Normen vorgestellt, unter anderem die EN ISO 12100:2010, welche die grundsätzliche Methodologie für die Risikobeurteilung festlegt, um sichere Maschinen zu konstruieren.

Neben der EG-Konformitätserklärung ist dem Kunden auch eine Betriebsanleitung der Maschine mitzuliefern. Sie erfahren von uns, welche gesetzlichen Mindestanforderungen bei der Erstellung von Betriebsanleitungen gelten und welche empfohlenen Normen beigezogen werden können.

Die beiden Gastreferate geben einen Einblick, wie unter der Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU (PED) und Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MRL) mit der Fragestellung beziehungsweise dem Begriff der «Gesamtanlage» umzugehen ist. Vielfach ist in der Praxis – insbesondere bei «Mischanlagen» mit Druckgeräten und Maschinen – unklar, wer die Verantwortung als Hersteller einer Gesamtanlage oder von wesentlich veränderten Maschinen trägt. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten sich bieten, solche Projekte gesetzeskonform umzusetzen.

Im abschliessenden Teil des Seminars gehen wir auf konkrete Praxisbeispiele ein und fassen die wesentlichen Punkte des Tages zusammen.Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

Brandschutzfachleute Swiss Safety Center und Diploma

21. September 202008:15 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Die Anforderungen an Brandschutzverantwortliche sind durch moderne Bauweisen und neue Technologien stetig gewachsen und komplexer geworden. Dieser Lehrgang bietet die Grundlage zur Aufrechterhaltung und kontinuierlichen Optimierung der Qualität im Brandschutz.

Abschluss: Bei bestandener Prüfung (schriftlich und mündlich) Bestätigung des Abschlusses mit Zertifikat «Brandschutzfachmann/Brandschutzfachfrau Swiss Safety Center», gemäss ISO/IEC 17024:2012 zertifiziert und mit Diploma «Fire Protection Manager CFPA-E» der Confederation of Fire Protection Associations Europe, ansonsten Teilnahmebestätigung

Informationen zu möglichen Bundesbeiträgen finden Sie hier: https://www.safetycenter.ch/de/veranstaltungen-weiterbildungen/subventionierte-weiterbildung/

VBSF Generalversammlung und Fachtagung 2020 Sektion Mitte

25. September 202007:30 Uhr GRIMSEL HOSPIZSektion Mitte

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen

Der Vorstand freut sich, Sie/dich am Freitag, 25. September, zu unserer 26. Generalversammlung und der Fachveranstaltung einzuladen.

VKF anerkennt die 26. Generalversammlung und Fachtagung als ein 1/2 Weiterbildungstag.
Swiss Safety Center anerkennt die 26. Generalversammlung und Fachtagung als 1 Weiterbildungstag.

Wir sind in der GRIMSEL WELT und unser Programm sieht wie folgt aus:
- Abfahrt in Olten Bahnhof mit dem Car 07.30 Uhr
- Ankunft in Bern (Zusteigen Bern Ostring, Garage Lack, Gantrischstrasse 44) 08.30 Uhr
- Abfahrt in Bern 08.45 Uhr
- Ankunft in Meiringen (Zusteigen Bahnhof) 09.45 Uhr
- Abfahrt in Meiringen 10.00 Uhr
- Ankunft im Grimsel Hospiz 10.40 Uhr- GV Mitte: von 11.00 bis 11.30h
- 1. Referat: 11.45 bis 12.30h (Brandschutz im Tiefbau) >> Herr Marcel Kuhn, Leiter Sicherheit & IMS, Kraftwerke Oberhasli AG
- Mittagessen: 12.30h bis 13.45h (Stehlunch und Netzwerk)
- 2. Referat: 13.45 bis 14.30h (Arbeitssicherheit vs. Brandschutz bei Spezialanlagen) >> Herr Heinz Hauser Arbeitsinspektor Amt für Wirtschaft Kanton Bern
- Verschiebung Treffpunkt Führung: 14.30 - 15.00h
- Führung Kraftwerke Grimsel: 15.00 - 16.30h (Mit Pioniergeist in die Stromzukunft)
- Abfahrt Rückreise: ab 16.45h (in Olten ca. 19.30h)

1925 wurde an der Handeck mit dem Bau des ersten Kraftwerks der KWO begonnen. Ab 1947 entstand das Kraftwerk Handeck 2, welches 2009 mit einer zusätzlichen, modernen Maschine ergänzt wurde. Auf einer Kraftwerksführung durch unser Stollenlabyrinth erleben Sie drei Generationen Kraftwerke und bald 100 Jahre Kraftwerksbau und Stromproduktion aus Wasserkraft. Vieles hat sich geändert – aber noch mehr ist gleich geblieben …
Die neue Kristallausstellung in einem der verwinkelten Stollen zeigt einen weiteren Höhepunkt des Kraftwerkbaus: Die schönsten "Strahlen", welche bei Sprengarbeiten für den Ersatzbau der neuen Spitallamm Staumauer im 2019 gefunden wurden, werden hier den Kraftwerksbesuchern zugänglich gemacht!

Preis pro Person Fr. 150.-: Anreise und Rückreise ab Olten, Bern, Meiringen, Essen, Getränke, Führung mit Transfer.
*Nicht enthalten sind Getränke im Car

Der Anmeldeschluss ist am Samstag 05.09.2020 um 18 Uhr.

Bei Abmeldungen nach dem Anmeldeschluss, wird der Betrag aus organisatorischen Gründen nicht zurückerstattet.

Wir bitten um Verständnis.

Die GV Traktanden und das Fachtagungs Programm, werden Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren:

>Gebäudeversicherung Bern

>SafeT Swiss | Sicherheitsberatung und Planung integraler Lösungen

>Hautle Anderegg + Partner AG | Sicherheitsingenieure und Industrieberater


Wir freuen uns und sehen einer erfolgreichen Veranstaltung entgegen.

Freundliche Grüsse
Der Vorstand Sektion Mitte und Peter Ehrenbogen

 

Nachweisverfahren im Brandschutz - 20.13.43d

29. September 202008:15 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

In diesem Kurs erhalten Sie eine Übersicht der aktuellen Nachweisverfahren im Brandschutz. Des Weiteren lernen Sie die rechtlichen Grundlagen, sowie die einzelnen Verfahren und Werkzeuge im Detail kennen.
Ihr Nutzen:
Den Leistungsnachweisprozess gemäss VKF Brandschutzrichtlinie kennen.
Erfahren, wie man mit Hilfe von Nachweisverfahren planen kann (leistungsbasierte Planung basierend auf Simulationen).
Anwendungsbeispiele aus der Praxis erleben z. B. Nachweise der Wirksamkeit von Brandschutzmassnahmen in Bestandsgebäuden und Neubauten (Brand- und Evak-Simulationen).
Austausch mit erfahrenen Planern.

Modul Prüfungsvorbereitung für die Prüfung zum Brandschutzexperte/-in mit eidg. Diplom - 20.12.08d

30. September 202008:15 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Kursziele
Sie kennen die Anforderungen an die eidg. Prüfung und können kompetenzorientierte Fragestellungen erfolgreich lösen. Sie entwickeln Ihre eigene Prüfungsstrategie und ein effizientes Zeitmanagement.
Zielgruppe
Brandschutzfachleute, die die Prüfung zum eidg. Dipl. Brandschutzexperte/ -in ablegen möchten und sich optimal dafür vorbereiten wollen.

Informationen zu möglichen Bundesbeiträgen finden Sie hier: https://www.safetycenter.ch/de/veranstaltungen-weiterbildungen/subventionierte-weiterbildung/

Moderne Notfall- und Krisenbewältigung

28. Oktober 202009:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich SAVE AG

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

«Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche eintritt », so ein Zitat von Aristoteles. Jüngste Ereignisse von hoher Tragik belegen, dass dieses Unvorstellbare tatsächlich eintreten kann. Bisher isoliert betrachtete Risiken verketten sich unglücklich und verstärken das Ereignisausmass zusätzlich. Gut, wer ein ganzheitliches Risiko- und Sicherheitsbewusstsein entwickelt hat und auf ein funktionierendes Notfall- und Krisenmanagement zählen kann.

 

Wie gehen Schweizer Unternehmen und Institutionen mit Notfall- und Krisenereignissen um? Lassen sich Restrisiken weiter minimieren? Wo liegt der Fokus in Übungsszenarien? Üben macht bekanntlich Sinn. Doch vermeidbar ist eine Chaos-Phase beim Eintritt eines Ernstfalles vermutlich kaum. Eine Diskrepanz von der Übung zum wahren Ereignis bleibt keine Seltenheit. Wie werden besondere, ausserordentliche Lagen dennoch bestmöglich vorbereitet und im Ernstfall bewältigt? Neun spannende Referate gehen diesen und weiteren Fragen auf den Grund.

 

Command, Communication, Care, Compliance – auf diesem 4C-Modell basiert das moderne Notfall- und Krisenmanagement (vgl. Sartory, B.; Senn, P.; Zimmermann, B.; Mazumder, S. [2013]. Praxishandbuch Krisenmanagement. Zürich: Midas Computer Verlag AG). Daraus entwickelte Massnahmen sorgen im Ereignis für den Schutz der Mitarbeitenden und begrenzen Schäden an Vermögenswerten und der dazugehörigen Folgeschäden auf ein Minimum. So die Theorie. Was in der Praxis dazu abgeht, ist Teil dieser Veranstaltung. Weiter im Fokus sind die wesentlichen Herausforderungen bei der Bewältigung von Cyber-Krisen und das Verstehen und Messen von Organisationaler Resilienz. Was kann durch baulich-technische Sicherheitseinrichtungen präventiv bewirkt werden, um Notfälle und Krisen gar nicht erst entstehen zu lassen? Und wie geht im Ereignis das Dispositiv des betroffenen Unternehmens Hand in Hand mit dem Dispositiv der Interventionskräfte? Diese zwei Fragen bilden den Abschluss der Veranstaltung.

 

An einer Teilnahme interessiert? Wir freuen uns auf Sie.
Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der SGAS als Weiterbildung anerkannt

Prüfungsvorbereitung auf die Abschlussprüfung Eidg. Dipl. Brandschutzfachmann bei der VKF

3. November 202008:30 Uhr Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 ZürichAFC Akademie

Der AFC Prüfungsvorbereitungskurs bereitet Sie intensiv auf die Eidg. Abschlussprüfung Brandschutzfachmann-/frau vor und ist somit die ideale Vorbereitung zum Bestehen der anspruchsvollen Prüfung bei der VKF.

Mit Tipps und Tricks bringen wir Sie auf den Stand worauf Sie im Besondern achten müssen und simulieren zudem 1:1 den Prüfungstag mit der schriftlichen und der mündlichen Prüfung.

Hauptthemen
Brandschutzstrategien, Zeitmanagement und Verhalten
Auffrischung der Lernziele
Brandschutztechnische Risiken erkennen und sinnvolle Massnahmen ableiten
Brandschutzkonzept in Lerngruppen anhand von Beispielprojekten erstellen
Bearbeiten von thematisch gegliederter Schwerpunkte
Simulation der mündlichen Einzelprüfung

Methode
Hoher Praxisbezug, Selbststudium in Lerngruppen, Prüfungssimulation mit Einzelbewertung

Lehrmittel
Die Unterlagen werden in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Externe Normen (VKF, Lignum) müssen selbst erworben werden.

Kurdsdauer
3 Tage


Kosten
CHF 2’400.–*

*Der Kurs ist mit 50% vom Bund subventioniert!

Kursort
TECHNOPARK Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

Kursleitung und Kursadministration
Kursleitung: Christian Kohler
Kursadministration: Monika Geisler +41 58 450 00 47

Anmeldung
Per E-Mail an akademie@afc.ch

Prüfung
Die Prüfung wird durch VKF durchgeführt. Die Prüfung ist nicht im Kurs enthalten und die Prüfungsanmeldung ist Sache der Kursteilnehmer. Die Zulassungskriterien richten sich nach der Prüfungsordnung des VKF. Siehe Punkt 3.31 www.vkf.ch/Prüfungsordnung

Prüfungstermine VKF
Die Prüfungen werden im Herbst (i.d.R. November) durchgeführt. Die genauen Prüfungstermine werden durch den VKF publiziert.

Altmeister-Stamm

9. November 202010:00 Uhr Restaurant Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, Bern (hinter dem Kornhaus)

Beim freiwilligen Mittagessen wird die Kollegialität gepflegt!



Zufahrt:

ÖV: Haltestelle Zytglogge mit Tram Nr. 6, 7, 8 oder 9

PW: Parkhäuser Casino oder Rathaus

Effiziente Sicherheit mit Ingenieurmethoden

10. November 202009:00 Uhr Museum für Gestaltung, 8005 ZürichVBSF Ost / SafeT Swiss

Unter dem Patronat der VBSF Sektion Ost führt die SafeT Swiss die Fachtagung "Effiziente Sicherheit mit Ingenieurmethoden" durch.

Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Corona-Virus, mussten wir die Tagung vom 28.4.2020 leider verschieben.


An der Fachtagung vom 10. November 2020 zeigen wir auf, wie der Brandschutz auf der Basis von Ingenieurmethoden aufgebaut werden kann. Dabei legen wir Wert darauf, dass die Sichtweisen aller Beteiligter einfliessen, auch jene der Bewirtschafter, der Betreiber und der Behörden.


Wir berichten über Neuerungen, den Stand der Technik im Nachweisverfahren und wir gehen auf die Problemstellungen bei der Umsetzung ein. Unsere Referenten thematisieren unter anderem die Möglichkeiten der Verfahren und CFD-Programme, die Heissbemessung, Brandsimulationen, Evakuationssimulationen und die Herausforderungen der Modellbildung. Ausserdem sprechen wir über die Wahl der Szenarien, über die Definition der Schutzziele, die Validierung, Stabilität und Zuverlässigkeit der Lösungen sowie über ihren wirtschaftlichen Nutzen und ihre Grenzen.


Ein spannender Erfahrungsaustausch erwartet Sie. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Hier geht's zur Anmeldung!

Gesundheitsschutz & Arbeitssicherheit mit Erfolg

10. November 202009:20 Uhr Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 ZürichSAVE AG

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

Grundsätzlich will niemand bei der Arbeit verunfallen oder anderweitig gesundheitlichen Schaden erleiden. Trotzdem lässt sich der Mensch aufgrund Routine, Bequemlichkeit oder auf der Suche nach neuen Herausforderungen zu riskantem, womöglich gesundheitsgefährdendem Verhalten hinreissen. Dies ist in der Natur des Menschen begründet. Was sind Massnahmen, um exponierte Personen zu sensibilisieren? Wie lässt sich die Einstellung der Mitarbeitenden ändern? Welche Schwerpunkte setzen Sie in Ihren Unternehmen für sicherheits- und gesundheitsbewusstes aber dennoch effizientes Arbeiten?

Mit Führung und Einbettung von «Health, Safety, Environment» in Gesamtorganisationen am praktischen Beispiel geht die Vortragsreihe los. Präsentiert von einem HSE-Manager. Warum sich der Sika-Konzern zu «Vision Zero» bekennt und wie der aktuelle Stand der Umsetzung ist, erfahren wir direkt aus erster Hand. Aus Unfällen und Fehlern anderer lernen: Wie gelingt dieser Know-how-Transfer? Der Abteilungsleiter Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz bei der Suva geht diesem Aspekt auf den Grund. Mit den Themen Sicherheit bei nicht ortsfesten Arbeitsplätzen und den teuren, schmerzhaften Absenzen im Betrieb wird der Vormittagsteil abgeschlossen.

Psychologische Aspekte beeinflussen die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz stark. Wie wird menschliches Verhalten erfolgreich verändert? Wie führen bei ASGS Anreize statt Verbote zum besseren Ziel? Der RANAS-Ansatz und die «Nudging»-Methode sind hier passend. Was steckt dahinter? Mehr davon gibt’s an der Tagung. Der Faktor Kommunikation ist zudem Erfolgspfeiler für funktionierende Sicherheitsaktivitäten. Ein Experte für Führungskommunikation rundet mit seinen Ausführungen hierzu die Veranstaltung ab.

Spannende Referate sind in Aussicht gestellt. Teilen auch Sie diese Meinung? Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

WEBINAR: Wie werde ich Brandschutzfachmann-/frau?

10. November 202016:00 Uhr Gratis - WebinarAFC Akademie

Themen:
Das AFC-Akademie-Team stellt sich vor
AFC-Brandschutzfachmann – Der Weg!
Subvention – aber richtig!
Einstufungstest – QSS1 – Grundlagenkurs
Erfahrungsbericht Teilnehmer
Hauptkurs – Prüfungsvorbereitungskurs
Online-Tests und Case-Study
3D-Modell – neues AFC-Schulungsinstrument

Brandschutz für Bau- und Projektleiter sowie Unternehmer - 20.13.55d

13. November 202008:15 Uhr WallisellenSwiss Safety Center AG

Kursziele
Sie verstehen die Abläufe im Planungs- und Ausführungsprozess.
Sie können die Brandschutzpläne und das Brandschutzkonzept sicher anwenden.
Terminplanung bzw. Organisation der brandschutztechnischen Anforderungen in den Bauablaufprozess.
Sie können die Schnittstelle zwischen dem QS Brandschutz und dem übrigen Fachbauleiter termin- und qualitätssicher organisieren.
Sie kennen die gesetzlichen Bestimmungen und wenden diese projektbezogen sicher an.

Zielgruppe
Angehende und berufserfahrene Bau- und Projektleiter, Architekten, Planungsleiter, Bauherrenvertreter, Fachbauleiter, Baufachleute

WEBINAR: QS-Brandschutz in der Praxis

17. November 202008:30 Uhr Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 ZürichAFC Akademie

Im Jahr 2015 wurde erstmals die VKF-Richtlinie QS-Brandschutz veröffentlicht. Jetzt – 5 Jahre danach- lohnt es sich eine Standortbestimmung vorzunehmen: was hat sich bewährt, was sind die Knackpunkte, was die Schwierigkeiten in der Praxis und wo sind Optimierungspotentiale.

Da der QS-Brandschutz ein wichtiger Kostenfaktor in der Bauausführung geworden ist, lohnt es sich sowohl für
- Bauherren
- Architekten
- Brandschutz-Planer und
- Behörden
mehr Vertrautheit in dieses spannende Thema zu bekommen, um auch das Optimierungspotential besser erkennen zu können.

Hauptthemen:
- Der Qualitätssicherungs-Verantwortliche (QSV) und sein Stand in der Projektorganisation,
- Qualitätssicherung auf der Baustelle,
- Abläufe zwischen Bauleiter, Fachplaner, Unternehmer und dem QSV
- Abnahme, Schlussdokumentation und Übereinstimmungserklärung.

Datum
17.November 2020

Kursdauer
8:30 – 16:30 Uhr inkl. Mittagspause

Grundlagenkurs Brandschutz

26. Januar 202108:30 Uhr Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 ZürichAFC Akademie

Der Grundkurs zum Brandschutzfachmann-/frau mit eidg. Fachausweis ist die ideale Vorbereitung auf den Hauptkurs zum Brandschutzfachmann-/frau.

Hauptthemen
Grundlagen Brandschutzvorschriften
Verwendung und Anerkennung von Bauprodukten
Eigenschaften von Bauprodukten
Fluchtwege
Türen und Tore
Einführung Planlesen und Brandschutzpläne zeichnen

Mehr unter dem nebenstehenden Link.

Kosten: 2400 CHF inkl. Verpflegung und Kursunterlagen
Wenn Sie im Anschluss die eidgenössische Prüfung Brandschutzfachmann abslovieren, übernimmt der Bund Teil der Kosten.