Willkommen beim VBSF

Der Schweizerische Verein von Brandschutz- und Sicherheitsfachleuten VBSF ist ein unabhängiger Verein, welcher sich für die Sicherheit von Menschen, Tieren und Sachwerten einsetzt.

Der Verein wurde 1977 gegründet und umfasst heute über 700 Sicherheitsfachleute aus allen Sicherheitsbereichen.

Der VBSF bietet eine Plattform für einen regelmässigen Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern aber auch allen an der Sicherheit interessierten Kreisen. Er ist damit auch ein kompetenter Ansprechpartner für Sicherheitsfragen.

Im Rahmen von Workshops und Fachtagungen bietet der VBSF seinen Mitgliedern die Möglichkeit für eine stetige Aus- und Weiterbildung in Sicherheitsfragen und Informationen über den Stand der Technik.

Am 8. Juni 2020 öffnet die Swiss Safety Center Akademie wieder ihre Türen.

8. Juni 202008:00 UhrWallisellen

Wir freuen uns sehr, Sie ab dem 8. Juni 2020 wieder in der Swiss Safety Center Akademie willkommen zu heissen. Einen Überblick zu allen Präsenzkursen und Web-Live-Kursen der Swiss Safety Center AG finden Sie unter https://akademie.safetycenter.ch/. Bei unseren Präsenzkursen haben die Sicherheit und der Schutz der Kursteilnehmenden, Kursleitenden und Mitarbeitenden höchste Priorität. Dabei halten wir uns an die Verhaltens- und Hygienevorgaben des BAG. Unsere umfassenden Schutzmassnahmen haben wir hier ((http://www.safetycenter.ch/schutzkonzept)) für Sie zusammengestellt.

Bis bald in der Swiss Safety Center Akademie.

Kontakt:
Swiss Safety Center Akademie
Akademie Support Center
D +41 44 877 62 45, ausbildung@safetycenter.ch
www.safetycenter.ch

Brandschutzfachleute Swiss Safety Center und Diploma

21. September 202008:15 UhrWallisellen

Die Anforderungen an Brandschutzverantwortliche sind durch moderne Bauweisen und neue Technologien stetig gewachsen und komplexer geworden. Dieser Lehrgang bietet die Grundlage zur Aufrechterhaltung und kontinuierlichen Optimierung der Qualität im Brandschutz.

Abschluss: Bei bestandener Prüfung (schriftlich und mündlich) Bestätigung des Abschlusses mit Zertifikat «Brandschutzfachmann/Brandschutzfachfrau Swiss Safety Center», gemäss ISO/IEC 17024:2012 zertifiziert und mit Diploma «Fire Protection Manager CFPA-E» der Confederation of Fire Protection Associations Europe, ansonsten Teilnahmebestätigung

Informationen zu möglichen Bundesbeiträgen finden Sie hier: https://www.safetycenter.ch/de/veranstaltungen-weiterbildungen/subventionierte-weiterbildung/

Moderne Notfall- und Krisenbewältigung

28. Oktober 202009:20 UhrZürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, CH-8006 Zürich

Hier gelangen Sie zu den weiterführenden Informationen

«Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche eintritt », so ein Zitat von Aristoteles. Jüngste Ereignisse von hoher Tragik belegen, dass dieses Unvorstellbare tatsächlich eintreten kann. Bisher isoliert betrachtete Risiken verketten sich unglücklich und verstärken das Ereignisausmass zusätzlich. Gut, wer ein ganzheitliches Risiko- und Sicherheitsbewusstsein entwickelt hat und auf ein funktionierendes Notfall- und Krisenmanagement zählen kann.

 

Wie gehen Schweizer Unternehmen und Institutionen mit Notfall- und Krisenereignissen um? Lassen sich Restrisiken weiter minimieren? Wo liegt der Fokus in Übungsszenarien? Üben macht bekanntlich Sinn. Doch vermeidbar ist eine Chaos-Phase beim Eintritt eines Ernstfalles vermutlich kaum. Eine Diskrepanz von der Übung zum wahren Ereignis bleibt keine Seltenheit. Wie werden besondere, ausserordentliche Lagen dennoch bestmöglich vorbereitet und im Ernstfall bewältigt? Neun spannende Referate gehen diesen und weiteren Fragen auf den Grund.

 

Command, Communication, Care, Compliance – auf diesem 4C-Modell basiert das moderne Notfall- und Krisenmanagement (vgl. Sartory, B.; Senn, P.; Zimmermann, B.; Mazumder, S. [2013]. Praxishandbuch Krisenmanagement. Zürich: Midas Computer Verlag AG). Daraus entwickelte Massnahmen sorgen im Ereignis für den Schutz der Mitarbeitenden und begrenzen Schäden an Vermögenswerten und der dazugehörigen Folgeschäden auf ein Minimum. So die Theorie. Was in der Praxis dazu abgeht, ist Teil dieser Veranstaltung. Weiter im Fokus sind die wesentlichen Herausforderungen bei der Bewältigung von Cyber-Krisen und das Verstehen und Messen von Organisationaler Resilienz. Was kann durch baulich-technische Sicherheitseinrichtungen präventiv bewirkt werden, um Notfälle und Krisen gar nicht erst entstehen zu lassen? Und wie geht im Ereignis das Dispositiv des betroffenen Unternehmens Hand in Hand mit dem Dispositiv der Interventionskräfte? Diese zwei Fragen bilden den Abschluss der Veranstaltung.

 

An einer Teilnahme interessiert? Wir freuen uns auf Sie.
Die Tagungsleitung

 

Die Tagung ist von der SGAS als Weiterbildung anerkannt